Bioresonanztherapie


Gut beschwingt durchs Leben

Die Bioresonanz-Therapie (BRT) ist ein so genanntes energetisches Behandlungsverfahren. Bio-Resonanz bedeutet in etwa „Lebenswiderhall“, es bilden sich „Resonanzen aus dem Leben“. In  einem gesunden Körper findet zwischen den Körperzellen ein Informationsaustausch statt, damit jeder Körperteil seine Aufgabe erfüllen kann. Wenn belastende Substanzen auf den Körper einwirken, können sie die Kommunikation zwischen den Zellen behindern.

Gestörte Zellkommunikation kann organische (körperliche) Veränderungen zur Folge haben.

Ist die Kommunikation zwischen den Zellen gestört, wird natürlich auch die Arbeit der Zellen behindert, was sich mehr oder weniger schnell erst durch unklare Befindlichkeitsstörungen, Leistungsschwäche, chronische Müdigkeit und später auch durch organische Veränderungen und entsprechende Symptome zeigen kann.
Symptome treten häufig dort auf, wo bereits, oft auch erblich bedingt, eine Schwäche vorhanden ist.
 

Mit dem Bioresonanzgerät können solche belastende Substanzen erfasst und ihre Wirkung auf den Körper festgestellt werden. Das geht sehr schnell und ist schmerzlos. So kann in vielen Fällen herausgefunden werden, welche Belastungen beim Patienten zu gesundheitlichen Störungen führen können.

Die festgestellten Belastungen werden mit den passenden Frequenzmustern behandelt. Die Kommunikation zwischen den Zellen kann wieder ungehindert fließen. Belastende Stoffe können freigesetzt und ausgeschieden werden.

Bei der Bioresonanztherapie fließt kein Strohm durch den Körper. Sie ist schmertfrei.

Eine Behandlung dauert, je nach Belastungen, bis zu einer Stunde. Die Therapie wird als angenehm empfunden und ist völlig schmerzfrei. Das Ziel der Therapie ist es, die krankmachenden Einflüsse zu vermindern und dadurch die Kommunikation im Körper zu fördern.